Schulaktion „Tiere als Mitlebewesen“

Liebe Tierfreunde,

vergangenen Dienstag ( 17.12.) hatten wir eine ganz besonders schöne Aufgabe.
Wir wurden in das Unterrichtsfach praktische Philosophie einer 5. Klasse
des Georg-Forster-Gymnasiums in Kamp-Lintfort eingeladen.
Im Rahmen ihrer aktuellen Unterrichtsreihe „Tiere als Mitlebewesen“ gaben wir einen Einblick in unsere praktische Arbeit als Tierpfleger und im Tierschutz.
Im Vorfeld besprachen die Kinder gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Karthaus bereits theoretisch, warum Tierschutz wichtig ist.
Dazu bereiteten sie dann noch viele Fragen vor, die sie aus unserem Alltag im Tierheim interessierten.
Von „Was ist das größte / kleinste , leichteste/ schwerste Tier?“ ging es über zu
„Was machen Tierpfleger eigentlich?“ , „Warum kommen Tiere überhaupt ins Tierheim und woher kommen sie?“ und endete bei
„Warum machen Sie diesen Beruf eigentlich?“
Diese Antwort fiel uns natürlich nicht schwer.
Zunächst natürlich weil wir Tiere lieben und schon unser ganzes Leben mit ihnen zu tun haben, aber vor allem deshalb, weil es uns wichtig ist,
Tieren eine Stimme zu geben, weil sie selbst keine haben.

Auf die Frage-Antwort-Runde folgte natürlich das Streicheln der mitgebrachten Hunde „Yara“ und „Sandy“, die ihren Job außergewöhnlich gut gemacht haben.
Sie waren ruhig und entspannt, haben brav allen Kindern „Pfötchen gegeben“ sowie „sitz“ und „platz“ gemacht.
Für einige Kinder war es das erste Mal, dass sie einen Hund gestreichelt haben und sie haben sich dieser neuen Situation mutig gestellt.

Es war ein wahnsinnig schöner Ausflug für uns und eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten.
Ganz herzlich möchten wir uns bei Frau Karthaus, der Schulleitung und den Eltern für das entgegenbrachte Vertrauen bedanken.

dav

Das könnte dich auch interessieren...